Portal Foren-Übersicht Plots Energie

Energie

Beitragvon AnnWolf » Di 18. Jun 2019, 08:29  



Hallo zusammen,


ich habe mich in dem ersten Lehrbrief doch sehr wiedergefunden, besonders wenn es um die Idee geht und die Themenwahl. Es soll ein Jugendbuch werden, Fantasy Elemente enthalten, aber in der realen Welt spielen, London. Dazu kommt die Familiengeschichte, eine Liebesstory zwischen den beiden Hauptprotagonisten sowie ein Krimi um ihre Superkräfte. Keine Ahnung wo es genau anzusiedeln ist, denke New Age? Ich habe mich für zwei Charaktere entschieden, die ich schon lange im Kopf habe und die nun ihre Geschichte bekommen sollen.
Ich erkläre noch kurz die Personen, damit es beim lesen des Plotts nicht zu verwirrend ist, soviele sind es gar nicht:

1.Familie: Vater Peter, Sohn Nathan, Mutter tot

2. Familie: Vater John, Mutter Clair, Zwillinge Rylin und Liam

Geschäftsfreund Victor


Hier mein Plott:

 
1.  Rylin und Nathan kennen sich schon ihr ganzes Leben lang.
Da kann es doch nicht sein, dass sie sich ausgerechnet in den Kerl verliebt, den ihre Eltern wie ihr eigenes Kind behandeln, oder doch?
Sowieso, was soll ihr Bruder denken, sie waren immer das perfekte Dreiergespann? Doch seit dem Rylin von einem Auslandssemester aus Mailand zurückgekehrt ist scheint nichts mehr normal zu sein. Vielleicht sollte sie sich auch einfach weniger in Frage stellen? Seit wann ist sie so gut im Sport, selbst beim Laufen scheint sie zu fliegen.
Auch Nate ist sich nicht sicher, wie er gerade mit seinem Leben klar kommen soll. Nicht nur, dass er sich ständig vor seinem Vater rechtfertigen muss, der sein Leben noch mehr kontrollieren zu wollen scheint. Jetzt hat er sogar ein Haus in London gekauft, die Begründung, er bräuchte eine Kapitalanlage erscheint ihm auch nicht so ganz geheuer. Und Liam reißt ihm den Kopf ab, wenn er erfährt, dass er auf seine Schwester steht. Dann ist da noch sein Onkel der nervt, weil er unbedingt eine Meinung zu einer Sport App haben möchte, dabei hasst er es sich selbst mit irgendwelchen fadenscheinigen Programmen zu kontrollieren, das tut sein Vater ja schon zu genüge, obwohl er dafür eigentlich viel zu Alt ist.

Im ersten Teil stehen die beiden Fragen im Vordergrund: Wer sind die drei? (Charakterbeschreibung) Es wird für Rylin noch eine beste Freundin geben, die sich vielleicht, wenn nicht zu viel Handlung, am Ende mit dem Bruder verkuppeln lässt. Der Bruder Liam ist ein Nebencharakter, der zwischen Rylin und Nathan teils vermittelt, immer einen Witz oder coolen Spruch auf Lager hat.

Werden Rylin und Nathan sich verlieben und zusammenfinden? Was sind das für Kräfte die sich da in den beiden entwickeln und was macht es mit ihnen bzw. was gewinnen oder verlieren sie dadurch? Wie können sie sie nutzen?

 
2.Rylin und Nathan sind zusammen als Paar.
Aber wieso unterhält sich Nathan ständig mit diesem komischen Pärchen, das einerseits total aufeinander abzufahren scheint und andererseits ist das Mädchen jawohl eindeutig auch ein bisschen in Nate verschossen, oder nicht?

Aber darum kann Rylin sich wenig Gedanken machen, weil plötzlich Victor auftaucht. Ein Kerl, mit dem sie in Mailand eine heiße Nacht verbracht hat. Und dabei sollte es eigentlich bleiben. Nur wieso kennt der Typ ihren Vater so gut? Und wieso will ihr Vater so genau wissen was sie und die beiden Jungs über seine App denken? Geschäftsleute sollte man mal verstehen.

Aber auch die Energie in ihr, die sich ständig weiter zu entwickeln scheint macht ihr teils Angst, besonders als sie merkt, dass sie sich besser nicht provozieren lasse sollte. Letztens haben sie und Nate fast die Villa in die Luft gejagt. Dabei haben sie festgestellt, dass ihre Kräfte noch stärker sind, wenn Nate sein Armband und sie ihre Kette ablegt. Die Schmuckstücke tragen die beiden schon immer. Eigentlich seit dem Urlaub, in dem sie das mit den Blättern gemacht haben (Wird der Prolog). Wieso verflixt, fällt ihr erst jetzt auf, dass alles in einem Zusammenhang stehen könnte? Zum Glück ist Liam immer mit einem lustigen Spruch am Start und lenkt sie manchmal von ihren trüben Gedanken ab. Aber Liam erzählen, was in ihr pulsiert? Nein, das war und bleibt Nates und ihr Geheimnis. Die Frage ist nur ob ihre Eltern etwas wissen, was sie ihnen verschweigen? Komisch, dass sie auf keinen Fall möchten, dass sie sich irgendeiner Verbindung anschließen. Dabei, gibt es einige interessante Leute, die sich ihr schon vorgestellt haben. Sogar Victor scheint ein paar davon zu kennen.

Fragen: Welche Rolle spielt Victor wirklich? Was wissen ihre Eltern? Wie können sie am besten ihre Kräfte einsetzen und sich ggf.verteidigen? Wer ist noch darin verstrickt? 
 

3.  Peter taucht plötzlich auf und unterbricht seine Arbeit in Griechenland. Wieso will er plötzlich Zeit mir Liam und auch Rylin verbringen? Wie gut, dass es ihn jedoch garnicht zu stören scheint das die beiden ein Paar sind.

Victor zeigt entlich sein wahres Gesicht, ein knallharter Geschäftsmann, der Kopf einer Organisation die sich mit Energien beschäftigt und einer Art Mafia angehört. Er möchte Rylin für sich gewinnen und in seinen Konzern und dessen Machenschaften mit einbinden und ihre Kräfte nutzen. Über die App hat er sie und Nathan perfekt studieren können und weiß genauestens über ihre Kräfte Bescheid. Oder auch nicht, weil er nicht geschnallt hat das Nate da keine Lust zu hatte.

Nun kristallisiert sich heraus, dass es diese Organisation schon seit Ewigkeiten gibt und sich ihre Eltern (ehem. Mitglieder) damals von ihr abgewendet haben als Nathans Mutter bei einem Unfall, der vertuscht worden ist, verstarb. Peter hat etwas geahnt

 und hegt immer noch Wut auf sie, während Rylins und Nathans Vater, John, gedacht hat, die Sache von damals sei längst vergessen, weil sie für eine solche Organisation viel zu unwichtig wären.

Die Eltern wollten verhindern, dass die Organisation von ihren Kindern weiß und sind deshalb von der Bildfläche verschwunden. Aus dem Grund versuchten sie auch, die Energieentwicklung ihrer Kinder zu unterdrücken. Sie konnten nicht ahnen, dass die beiden so stark werden würden und haben die Situation unterschätzt. Erst jetzt stellten sie fest, welche Kräfte die beiden entwickelt haben, sowie dass Liam kein Kraftträger ist. Nathan und Rylin werden verfolgt, ihr Bruder und letztendlich auch ihre Eltern helfen den beiden und verschaffen ihnen eine Art Immunität, sie können Viktor ebenfalls erpressen, in dem sie ihre Kräfte anwenden. Der Vater John stellt fest auf wen er sich eingelassen hat.

 
Die ganze Geschichte soll aus der Ich Perspektive von Rylin und Nathan erzählt werden.
 
Einige Kapitel gibt es schon, sowie einen Prolog, in dem ich auktorial kurz eine Situation aus ihrer Kindheit schildere, in denen sie sich zum ersten Mal mit ihrer Energie verbinden.
Die Idee war anfänglich, viel früher zu Beginnen und einen Urlaub der beiden Familien zu beschreiben. Damals wollte ich, dass die Geschichte in Deutschland spielt, aber irgendwie kam mir es dann nicht modern bzw. weltoffen genug vor. Also gibt es einiges an Material, welches ich aber erstmal sortieren und umschreiben müsste. Der Plot ist jetzt ein völlig anderer, bzw. es gab nie wirklich einen zu der Idee.
Ich habe einen höllischen Respekt davor, alle Situationen so auszuarbeiten dass sie in direktem Zusammenhang stehen und den Leser so verwirren, dass eine Spannung entsteht und immer wieder Fragen aufgeworfen werden um weiterlesen zu wollen.
Liebe Grüße Anne
Zuletzt geändert von AnnWolf am Sa 22. Jun 2019, 09:25, insgesamt 5-mal geändert.
AnnWolf
 
Beiträge: 232
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 14:12
Wohnort: Sonsbeck

Re: Energie

Beitragvon Bettina » Di 18. Jun 2019, 12:20  

Liebe Anne! 
Also - das mit dem Verwirren des Lesers ist dir schon gelungen! Ich BIN verwirrt!
Bei Punkt eins kann ich dir noch gut folgen. Ich hatte beim Lesen die Vorstellung, dass deine Geschichte in London beginnt - also, die drei im Studium - und alles andere einzuflechtende Rückblicke. Ich stelle mir einen eher kompakten Zeitraum vor. Was an Vorgeschichte wichtig ist, wird man dann sehen. Dieses Kindererlebnis, als sie ihre Kräfte zum ersten Mal erleben, könnte ja schön eine gemeinsame Erinnerung sein.
Im zweiten Abschnitt, in dem es magisch wird, brauche ich Nachhilfe: Zunächst mal diese Kräfte. Was genau bewirken die? Das ist ja total wichtig für die Geschichte, und ich habe gar keine Vorstellung davon. Ist es ein Problem, sie zu haben? Warum unterdrücken die Eltern sie mit Hilfe eines Schmuckstückes?  Du schreibst "die Eltern" - das sind ja drei Personen in diesem Fall, oder? Gilt diese Aussage dann für alle drei?
Ich meine, diese Kräfte sind für den Lauf der Handlung sehr bedeutsam. Sie können schädlich oder nützlich für andere sein und deshalb können die Besitzer dieser Kräfte von Nutzen für Mafia oder Weltretter sein. Ich glaube, es wäre wichtig, das festzulegen.
Was hat es mit den beiden neuen Energieträgern auf sich?  Wofür brauchst du sie?
Im dritten Teil werden also die beiden Energieträger verfolgt. Warum? Weil die Mafia ihre Kräfte für sich nutzen will? Oder weil ihre Kräfte der Mafia schaden könnten? Warum hat die Mafia sich nicht vorher schon an die Eltern ran gemacht, die diese Energie ja wohl auch besitzen?
Der Vater der Zwillinge hat mit dem Mafiaboss diese App entwickelt. Ist er ein Böser oder ein Guter? 
Warum brauchst du eigentlich Zwillinge? Liam spielt in deiner Geschichte eigentlich keine Rolle, oder?
Viele Fragen, liebe Anne! Magst du sie beantworten, oder Missverständnisse ausräumen?
Liebe Grüße!
Bettina
Bettina
 
Beiträge: 375
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 15:16

Re: Energie

Beitragvon AnnWolf » Di 18. Jun 2019, 14:12  

Hallo Bettina,

schön das Du soviele Fragen aufgeworfen hast. Es sind aber zum Glück alles Fragen, die sich im Verlaufe der Geschichte beantworten werde. Ich habe aber nochmal den Text etwas verändert, damit die Nachfolgenden hoffentlich nicht ganz so verwirrt sind.

Liebe Grüße Anne
AnnWolf
 
Beiträge: 232
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 14:12
Wohnort: Sonsbeck

Re: Energie

Beitragvon Vivienne » Di 18. Jun 2019, 20:25  

Liebe Anne,

es sind viele Namen, die mir da entgegen kamen. Aber wenn ich ehrlich bin und meinen eigenen Plot betrachte, sind bei mir auch sehr viele Namen, die erst einmal verwirren, weil ein Dritter noch keine Beziehung zu ihnen hat. 

Ich finde es gut, dass deine Geschichte in London spielt. Ich mag es mal aus Deutschland "rauszukommen" ;) Ich finde es irgendwie moderner und, wie du sagtest, weltoffener. Behalte das bei. 

Was genau ist denn das Ziel der Mafia / des Konzerns? Das ist nicht so ganz herausgekommen.  Vielleicht magst du Viktor auch als Person etwas herausarbeiten. Vielleicht verfolgt er noch eigene Ziele? Wieso haben die Eltern damals da mitgemacht?
Haben die Mafia-Typen auch besondere Fähigkeiten?

Mich interessiert vor allem der Showdown. Ich bin gespannt, wie du den ausarbeiten wirst, wenn Mafia und deine Protagonisten aufeinander treffen. Außerdem finde ich die Idee gut, dass es eine weltliche Organisation zu sein scheint, die sich diese Macht zu Nutzen machen will. Es ist so typisch Mensch. Gib ihm Macht und sie verdirbt ihn bzw. er lässt sich verderben. 

Soll die Liebesgeschichte nur am Rande sein oder bekommt sie mehr Fokus? 

Ich bin gespannt auf deine Charaktere und freue mich sie vielleicht bald näher kennenlernen zu dürfen. 

Vivienne
 
Beiträge: 86
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 13:51

Re: Energie

Beitragvon Jessica » Di 18. Jun 2019, 21:03  

Liebe Anne,

oh, noch ein bekanntes Gesicht aus dem letzten Seminar - schön, dass wir uns hier weiterlesen.

Zu deinem Plot: ich muss gestehen, ich steige noch nicht so ganz durch.Da hast du ja auch einige Personen und Kräfte gesammelt. 
Die Figuren mit ihren sehr speziellen Fähigkeiten und auch diese ganze Organisation zu beschreiben, stell ich mir ganz schon schwierig vor. Aber das wirst du schaffen. Es wird sicherlich eine spannende Geschichte.

Ich bin mal deinen Text von Anfang durchgegangen und habe Fragen und Anmerkungen dazu formuliert. Mir persönlich war da ein bisschen was unklar. Vielleicht hilft es dir, so dass du da beim Schreiben genauer drauf eingehst. Vielleicht ist es aber eh schon in deiner Planung (du hast ja schon angefangen zu schreiben) - dann beachte mein Geschreibsel hier einfach nicht weiter {#emotions_dlg.goodsmile}

Los geht's:

1.     Rylin und Nathan kennen sich schon ihr ganzes Leben lang.
Da kann es doch nicht sein, dass sie sich ausgerechnet in den Kerl verliebt, den ihre Eltern wie ihr eigenes Kind behandeln, oder doch?
(Rylin – ein schöner Name – wenn auch für mich erstmal männlich. Hm, ich hab also gegoogelt: Kann sowohl ein weiblicher als auch männlicher Name sein. Sicherlich fällt schnell auf, dass Rylin ein Mädchen ist. Hier könnte es aber vielleicht auch anderen so wie mir ergehen. Ich denke aber, du wirst die Figuren ja vorstellen, so dass es da keine Missverständnisse geben wird.)

Sowieso, was soll ihr Bruder denken, sie waren immer das perfekte Dreiergespann. Doch seit dem Rylin von einem Auslandssemester aus Mailand zurückgekehrt ist scheint nichts mehr normal zu sein. Vielleicht sollte sie sich auch einfach weniger in Frage stellen? Seit wann ist sie so gut im Sport, selbst beim Laufen scheint sie zu fliegen.
(Ich frage mich gerade, in welcher Altersklasse die drei so sind. Teenager hätte ich erst vermutet. Bei dem Erwähnen des Auslandssemesters gehe ich von Studenten aus, wie alt auch immer der durchschnittliche Student so ist. In meinem Kopf sind sie jetzt 20.)

Auch Nate ist sich nicht sicher, wie er gerade mit seinem Leben klar kommen soll. Nicht nur, dass er sich ständig vor seinem Vater rechtfertigen muss, der sein Leben noch mehr kontrollieren zu wollen scheint.
(Vielleicht doch nicht 20? Warum muss er sich vor seinem Vater rechtfertigen? Wofür?)

Jetzt hat er sogar ein Haus in London gekauft, die Begründung, er bräuchte eine Kapitalanlage erscheint ihm auch nicht so ganz geheuer. Und Liam reißt ihm den Kopf ab, wenn er erfährt, dass er auf seine Schwester steht. Dann ist da noch sein Onkel der nervt, weil er unbedingt eine Meinung zu einer Sport App haben möchte, dabei hasst er es sich selbst mit irgendwelchen fadenscheinigen Programmen zu kontrollieren, das tut sein Vater ja schon zu genüge.
(Fragezeichen um meinen Kopf – Kontrolle über SportApp…ich bin gespannt, was es damit auf sich hat.)

An manchen Tagen vermisst er seine Mutter, obwohl er sich kaum noch an sie erinnern kann und Clair, mehr als nur ein Ersatz ist.
(Clair? Ersatz? Clair ist also die Stiefmutter? Spielt die in dem weiteren Verlauf eine Rolle? )
 
2.Irgendwie haben Rylin und Nathan zusammen gefunden.
Aber wieso unterhält sich Nathan ständig mit diesem komischen Pärchen, das einerseits total aufeinander abzufahren scheint und andererseits ist das Mädchen jawohl eindeutig auch ein bisschen in Nate verschossen, oder nicht?
(Mysteriös – ich bin gespannt.)

Aber darum kann Rylin sich wenig Gedanken machen, weil plötzlich Viktor auftaucht. Ein Kerl, mit dem sie in Mailand eine heiße Nacht verbracht hat. Und dabei sollte es eigentlich bleiben. Nur wieso kennt der Typ ihren Vater so gut? Und wieso will ihr Vater so genau wissen was sie und die beiden Jungs über seine App denken? Geschäftsleute sollte man mal verstehen.
(dito – mysteriös …)

Aber auch die Energie in ihr, die sich ständig weiter zu entwickeln scheint ist ihr manchmal nicht geheuer, besonders als sie merkt, dass sie sich besser nicht provozieren lasse sollte. Letztens haben sie und Nate fast die Villa in die Luft gejagt. Dabei haben sie festgestellt, dass ihre Kräfte noch stärker sind, wenn Nate sein Armband und sie ihre Kette ablegt. Die Schmuckstücke tragen die beiden schon immer. Eigentlich seit dem Urlaub, in dem sie das mit den Blättern gemacht haben. Wieso verflixt, fällt ihr erst jetzt auf, dass alles in einem Zusammenhang stehen könnte? Zum Glück ist Liam immer mit einem lustigen Spruch am Start und lenkt sie manchmal von ihren trüben Gedanken ab. Aber Liam erzählen, was in ihr pulsiert? Nein, das war und bleibt Nates und ihr Geheimnis. Die Frage ist nur ob ihre Eltern etwas wissen, was sie ihnen verschweigen? Komisch, dass sie auf keinen Fall möchten, dass sie sich irgendeiner Verbindung anschließen. Dabei, gibt es einige interessante Leute, die sich ihr schon vorgestellt haben. Sogar Viktor scheint ein paar davon zu kennen.
(Diese Kräfte … es ist mir ein Rätsel. Das wirst du aber sicherlich in deinem Buch genauer ausarbeiten und erklären. In deinem Plot ist es für mich im Moment nicht ganz ersichtlich, was genau es mit diesen Kräften auf sich hat. Wie zeichnen sie sich aus? Was genau für eine Rolle spielen sie eigenlich?)

 
3. Peter taucht plötzlich auf und unterbricht seine Arbeit in Griechenland.
(Peter aus Griechenland ist wer? Ein weiteres Familienmitglied?)
Wieso will er plötzlich Zeit mir Liam und auch Rylin verbringen? Wie gut, dass es ihn jedoch garnicht zu stören scheint das die beiden ein Paar sind.
(Wieso sollte ihn das auch stören?)
 
Victor zeigt entlich sein wahres Gesicht, ein knallharter Geschäftsmann, der Kopf einer Organisation die sich mit Energien beschäftigt und einer Art Mafia angehört.
(Victor/Viktor – du hast hier zwei Schreibweisen für den Namen – ist ein knallharter Geschäftsmann? Er war die Affäre von Rylin aus Mailand, richtig? Altersmäßig habe ich ihn bisher auch eher in die Studentenecke gesteckt. Vielleicht ist er das ja auch und trotzdem schon ein Geschäftsmann? Hm.)

Das soweit erstmal dazu. Ich bin schon neugierig, was es damit alles auf sich hat!!
Man liest sich {#emotions_dlg.liebe}

Liebe Grüße
Jessica
Jessica
 
Beiträge: 111
Registriert: Di 19. Feb 2019, 18:51

Re: Energie

Beitragvon Katharina » Mi 19. Jun 2019, 13:14  


Liebe Anne,


ich denke, da steckt eine gute Geschichte mit viel Potential drin.
Besonders stark finde ich die Figurenkonstellation, den da steckt zum einen viel Potential für Konflikt drin und auch viel Potential für Liebesgeschichte und Co.
Die größte Schwäche hast du schon selbst erkannt: Sie ist noch nicht ganz ausgereift.
Ich schreibe dir mal willkürlich zu jedem Teil meine Ideen und Fragen auf – was du davon brauchen kannst, nimm, den Rest vergiss wieder.


  1. Ich finde es nicht günstig, dass Rylins Liebeserwachen mit dem Erwachen ihrer Kräfte zusammenfällt. Zum einen macht das die Liebe für mich irgendwie fragwürdig (als würde sie etwas mit den Kräften zu tun haben – weißt du, was ich meine?) zum anderen passiert mir da am Anfang viel zu viel, denn bei Nathan geht ja auch eine Menge ab.
    Wie willst du das mit der Erzählperspektive gestalten? Erzählst du als auktorialer Erzähler aus der Sicht aller Figuren? Oft sind Geschichten aus dem Genre ja aus personaler oder Ich-Sicht erzählt um auch die Identifikation mit der Protagonistin zu erleichtern (was habe ich damals mit Bella geschmachtet – auch wenns heute peinlich ist, aber dadurch taucht man natürlich sehr tief in eine Figur ein. Willst du das hier auch? Ein tiefes Eintauchen in Rylin? Oder geht es eher um das große Ganze der Geschichte? Das solltest du vorher auch klar haben, denn dann fällt ja zumindest Nathans Sicht erstmal weg und du kannst die Veränderungen, die in Rylin vorgehen klarer und fokussierter ausgestalten.

  2. Jetzt fällt Nathans Sicht weg und es wird komplett aus Rylins Sicht erzählt. Und da passiert jede Menge. Zu viel, wie ich finde. Wir sind ja noch im ersten Drittel deines Buches und jetzt finde ich mich mitten in einer neuen Liebe, neue Kräfte, Affäre taucht auf, evtl. Eifersucht des Bruders auf die Zwillingsschwester und den besten Freund, die ihn plötzlich ausschließen (diesen Konflikt würde ich mir an deiner Stelle nicht durch die Lappen gehen lassen!), Der Vater mit der App, dieses unbekannte Pärchen, eine sich abzeichnende Liebesverwicklung des Zwillingsbruders, irgendwelche Verbindungen, denen sie sich anschließen wollen... HUI, da wird mir etwas schwindlig, ich lerne Rylin doch gerade erst besser kennen und hätte mir auch gewünscht, dass sie das mit Nathan etwas langsamer beginnt, damit ich besser mitfiebern kann. Ich würde jetzt erstma das Training mit Nathan in den Vordergrund stellen. Dabei funkt es ganz schön zwischen den beiden, aber Rylin hat Gewissensbisse ihrem Bruder gegenüber und außerdem war Nathan immer ihr bester Freund und wird doch bestimmt eh nix für sie empfinden (Selbstzweifel sind ja für dieses Alter ganz typisch).

  3. Ich merke, dass mir noch gar nicht so klar ist, welche Kräfte die beiden überhaupt haben. Und ich gebe zu: Ich bin überfordert mit den Handlungssträngen – vielleicht liegt es an den 6000 Zeichen? 




Ich würde dir raten, die Geschichte mehr zu vereinfachen. Handlunggstränge zu streichen (den Burder, das Pärchen, die Affäre mit Viktor), denn du bringst immer mehr Konflikt rein, der sich kaum entladen kann, da ja dann schon wieder der nächste Konflikt kommt. Außerdem ist deine Geschichte sehr vielschichtig und man merkt, dass da viele Ideen drinstecken. Ich würde an deiner Stelle schauen, was dir besonders wichtig ist, worum es dir im Kern geht. Den Rest würde ich streichen.
Wenn dir die Geschichte am Ende nicht genug Pfeffer hat, kannst du ja immer noch den Bruder mit einer Liebesgeschichte einbauen. Und ich würde mal alle Konstellationen auf die möglichen Konflikte abklopfen. Da steckt auch in der Ausgangssituation (1.) so viel drin, was du rausholen kannst, dass du ab 2. gar nicht so dick auffahren musst.


Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter,


LG,


Katharina
Katharina
 
Beiträge: 264
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 22:13

Re: Energie

Beitragvon Amelie » Mi 19. Jun 2019, 16:10  

Liebe Anne,
Du hast schon einige gute und ausführliche  Rückmeldungen bekommen, in denen ich mich, als Leserin, wiederfinde. Auch ich fand die Namen bezüglich einer geschlechtlichen Zuordnung zunächst schwierig. Es ist für den Leser einfacher, wenn direkt ein Bild vor seinem inneren Auge entsteht (auch wenn es zunächst sehr wage ist). Insgesamt fehlte mir die Orientierung bezüglich Deiner Erzählabsicht. Es bahnt sich eine mehrsträngige Handlung an, von der sich eine wohl zu einer Liebesgeschichte entwickeln wird. Was ist mit den anderen? Hast Du die Auflösung schon im Kopf? Das würde mich wirklich interessieren. Meine Neugierde ist auf jeden Fall schon mal geweckt und das von Dir gewählte Genre ist reizvoll.
Lieben Gruß
Amelie


Amelie
 
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 14:24

Re: Energie

Beitragvon AnnWolf » Do 20. Jun 2019, 10:36  

Hallo Amelie, Katharina und Jessica,

ich schreibe mal eben etwas zu meine Vorstellungen:

Ja, die drei sind ungefähr anfang zwanzig, Nathan knapp 2 Jahre älter als die Zwillinge, Viktor ist Ende zwanzig/Anfang dreißig.

Der erste Teil wird ja schon relativ lang werden, ich bin mir nicht sicher ob es Platz für eine Triologie hat, dann müsste ich es so aufteilen, wie ich es jetzt in drei Teilen geplant habe. Ich dachte, ich fange an, sortiere und sehe wie weit ich komme, um dann am Ende zu sagen: Okay das ist alles so lang geworden, ich schließe es als einen Teil ab oder um zu beschließen, dass das Buch vielleicht ein paar mehr Seite hat, aber damit abgeschlossen ist.

Im ersten Teil, werden sie ihre Kräfte entdecken, die ich auf jeden Fall noch genau ausarbeiten muss, dabei werden sie sich dann irgendwann, ja ich werde mich und die Leser hinhalten, verlieben. Das Thema, dass Eltern und Bruder mit ihrer Beziehung nicht einverstanden sein könnten, wird aufkommen.

Die Handlung mit Viktor und dem Pärchen, das auftaucht, ist ja eigentlich extra so geplant, dass Rylin und Nathan ihre Gefühle zueinander in Frage stellen und ihre Kräfte in Frage zu stellen um Konflikt ein zu bauen.

Das mit der Orgnaisation oder Energiemafia muss ich noch genauer definieren, bzw. der Name gefällt mir nicht so.

Folgendes fällt mir an Schlagworten ein: -Nathans Mutter ist wegen ihnen gestorben, weil sie erfolgsorientiert sind ünd über Einzelpersonen hinweg sehen, deshalb haben sich auch die Eltern damals abgewendet, es ist ein skrupelloses Unternehmen, das alle Energieträger an sich binden möchte und diese mit ihren Kräften erpresst und unter Druck setzt, das mysteriöse Pärchen, das auftaucht hängt auch mitdrin, möchte aber auch aussteigen aber schafft es nicht. Die Propaganda der Organisation ist zusammenhalt, eine Ehre Mitglied sein zu dürfen und etwas besseres zu sein als der Rest der Menschheit.  Durch ihre Verbindung, die die neuen Energieträger anwirbt, haben sie schon früh Einfluss auf dei Entwicklung Einzelner, ohne sich als das erkennenzugeben was sie sind. Oberstes Ziel ist die Energiegewinnung durch die einzelnen Mitglieder. Keine Ahnung, ob ich von Ökostrom anfangen soll, ich denke eher das Thema ist groß genug. So erstmal meine Idee, falls Euch noch mehr Antrieb einfällt, gerne.

Liebe Grüße und herzlichen Dank für Eure Gedanken dazu

Anne
AnnWolf
 
Beiträge: 232
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 14:12
Wohnort: Sonsbeck

Re: Energie

Beitragvon anbamaru » Do 20. Jun 2019, 12:26  

Hallo Anne,
es wurden bereits so viele Fragen zu deinem Plot gestellt, dass ich hier keine mehr hinzufügen möchte. 

Spontan würde ich beim Lesen schon sagen, dass es ein NewAge-Roman mit Fantasy-Elementen werden wird. Das finde ich sehr spannend, ich hab mir da schon einige Bücher meiner Tochter ausgeliehen. Rubinrot-Smaragdgrün-Saphirblau von Kerstin Gier, in dieses Genre würde ich deine Idee eingliedern. Ich ertappe mich immer mal wieder in dieser Abteilung der Buchhandlung beim Schmökern.

Eben las ich eine Rezension von Elke zum Orchesterkrimi hier in der Gruppe. Ihr Vorschlag, von hinten anzufangen, finde ich genial. Es zeigt dem Leser die zentrale Frage, was soll denn eigentlich in der Geschichte aufgelöst werden. Ich glaub, Jan Irving hat auch von hinten her seine Geschichten entwickelt.

Es wurde hier auch schon angemerkt, dass du eine Rolle für Liam finden solltest, nicht dass er durchs Gitter rutscht.
Bei deiner Titelwahl musste ich schmunzeln. Sofort dachte ich an den guten, alten Scotty, der die Schieberegler hochfährt. In jener Zeit bin ich groß geworden.

Ich bin sehr gespannt darauf, wie du die Geschichte entwickeln wirst.

Herzliche Grüße,
Vreni
anbamaru
 
Beiträge: 205
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 21:56

Re: Energie

Beitragvon Trigger » Do 20. Jun 2019, 20:30  

Hallo AnnWolf,

auch mein Feedback sollst du noch bekommen. Wahrscheinlich wird sich einiges mit den anderen Rezensionen decken, aber vielleicht kommt ja noch das ein oder andere neue dazu.{#emotions_dlg.goodsmile}
Erstmal finde ich ebenfalls, dass der Plot viel Potential enthält, aber du musst ihn ordnen. So frage ich mich was denn eigentlich am Anfang passiert, das deinen Prota auf seine Heldenreise schickt? Ja, welches Ziel hat der Prota eigentlich und wer ist der Prota, der aus der Ich-Perspektive erzählt?
Auch würde ich dem Antagonisten mehr Raum geben, der ja Viktor zu sein scheint und ihn gleich am Anfang einbauen. Eventuell fast schon als Vertrauensperson von Rylin und Nathan. so wird es um so spannender, wenn er die beiden später verrät. Dann taucht später ein Pärchen auf, dessen Funktion mir nicht ganz klar geworden ist. Irgendwie verebbt das in deinem Plot. 

Also, ich denke da geht noch was. Ich bin aber auch zuversichtlich das du das hinbekommst. Über die Fähigkeiten der beiden möchte man natürlich auch mehr erfahren. Können die beiden mit ihren Kräften die geheimnisvolle Organisation stoppen. Hier wäre es natürlich auch schön zu wissen, was eigentlich diese Organisation möchte. Vielleicht wollen sie Rylin und Nathan ja nur erforschen und die beiden werden ohne Ende verwöhnt. Villa mit Pool, eigenem Personal, die die beiden verwöhnen. Winken Spaß bei Seite,. so wie es sich anhört sind es üble Typen. Also das fehlt noch, aber ich schätze in deinen Gedanken ist das alles schon vorhanden. Also, aufschreiben.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
LG Trigger
Benutzeravatar
Trigger
 
Beiträge: 304
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 16:47
Wohnort: Schwerte

Re: Energie

Beitragvon AnnWolf » Sa 22. Jun 2019, 09:41  

Hallo Trigger und Vreni,

ja genau, irgendwie wird immer mehr gefragt, dabei ist es ja der Plot.

So wirklich in die Tiefe kann ich ja erst in den einzelnen Kapiteln gehen.

iniges wurde schon an Fragen aufgeworfen, wodurch ich den Plot konkretisieren konnte, aber mehr muss ich nun auch nicht verraten, oder? Und da ich mich eher zu den Bauchschreibern zähle, bin ich dankbar nun eine Struktur zu haben aber trotzdem gespannt wozu mich die Protas beim schreiben hinreißen lassen {#emotions_dlg.goodsmile}

Die Geschichte von hinten aufzuziehen, hatte ich auch ins Auge gefasst aber dazu müsste ich zu Beginn zuviel verraten und das ist es ja was sich in meiner Geschichte entwickeln soll. Und das Trigger, sollte dann vorerst Lesemotivation sein: die Reise von Rylin und Nathan aus der jeweiligen Ich-Perspektive, wie sie zusammen finden, ihre Kräfte erkunden, in Gefahr geraten und am Ende an sich selbst und dem anderen gewachsen zum Happy End geführt werden.

Liebe Grüße Anne
AnnWolf
 
Beiträge: 232
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 14:12
Wohnort: Sonsbeck

Re: Energie

Beitragvon anbamaru » Sa 22. Jun 2019, 10:02  

Hallo Anne,

ein bisschen bin ich jetzt doch verwirrt.
Ich dachte, dass wir hier in der Gruppe den Handlungsentwurf bzw. Plot einander vorstellen. Gehören dazu denn nicht auch die Geheimnisse? Wer ist der Täter, warum ist dieses oder jenes so.
Wir in der Schreibgruppe sind ja nicht die Leser, die das Buch kaufen und überrascht werden sollen.  Du verstehst, wie ich es meine? Also nicht so, dass wir nicht die gedruckten Bücher voneinander erwerben wollten. ;-) Klar, die Spannung ist, wenn wir alles offenbaren,  leider draußen. Doch ich denke, in unserem Kurs geht es drum, zu schauen, ob etwas funktioniert oder nicht. Und dann, warum es so ist. Eventuell hab ich da auch etwas missverstanden. 

Herzliche Grüße, Vreni
anbamaru
 
Beiträge: 205
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 21:56

Re: Energie

Beitragvon Elke » Sa 22. Jun 2019, 10:56  


Hallo Anne,
 
hier sind ja schon viele zwischenmenschliche Konflikte ausgeleuchtet worden, was gut ist. Die Idee, jemanden mittels Fitness-App zu kontrollieren und auch zu manipulieren, finde ich gut. Doch so ganz sind mir die Zusammenhänge noch nicht deutlich gemacht worden, wobei es auch sein kann, dass du sie selbst noch nicht kennst. (-;
 
Zu meinen Fragen:
 
  Rylin und Nathan kennen sich schon ihr ganzes Leben lang.
Da kann es doch nicht sein, dass sie sich ausgerechnet in den Kerl verliebt, den ihre Eltern wie ihr eigenes Kind behandeln, oder doch?

 
Ich bin mit dem Einstieg nicht so glücklich.
Rylin ist weiblich?
Wieso behandeln ihre Eltern Nathan wie ein eigenes Kind?
Du hattest doch vorangestellt, dass es zwei Familien sind?
 
Dann ist da noch sein Onkel der nervt, weil er unbedingt eine Meinung zu einer Sport App haben möchte, dabei hasst er es sich selbst mit irgendwelchen fadenscheinigen Programmen zu kontrollieren, das tut sein Vater ja schon zu genüge, obwohl er dafür eigentlich viel zu Alt ist.

 
Gut. Hier wirst du sicher noch Handlung brauchen, die das Ganze untermauert.
Ich überlege eben, ob man nicht höher stapeln sollte und zwar in Geschwisterliebe. Inzest, der keiner ist, ist für die Leser ggf. weniger spannend als Inzest, der Inzest ist, falls du weißt, wie ich es meine.
 
Es wird für Rylin noch eine beste Freundin geben, die sich vielleicht, wenn nicht zu viel Handlung, am Ende mit dem Bruder verkuppeln lässt.

 
Die Gefahr, dass das Offensichtliche eintritt, ist zwar immer gegeben, aber man sollte den Figuren beim Plotten einen eigenen Kopf gönnen, sprich: lass sie selbst entscheiden. Wenn ein Single herumläuft und ein anderer, und einer ist männlich, der andere weiblich, dann muss das nicht automatisch ein Paar ergeben. Lass sie stattdessen ihre Liebe zu Frauen entdecken. Also, bitte nicht missverstehen, ich sage das nur exemplarisch aus Lesersicht. Sprenge ein bisschen den Horizont deiner Leserschaft und berichte von Dinge, die sie aus dem eigenen Leben nicht kennen. Sonst hat man keinen Anreiz geschaffen, warum sie später mal dein Buch kaufen und lesen sollten.
 
Rylin und Nathan sind zusammen als Paar.
Aber wieso unterhält sich Nathan ständig mit diesem komischen Pärchen, das einerseits total aufeinander abzufahren scheint und andererseits ist das Mädchen jawohl eindeutig auch ein bisschen in Nate verschossen, oder nicht?

 
Ich verstehe nicht.
Wer ist das Pärchen?
Sie sind zusammen und unterhalten sich ständig mit sich selbst als Pärchen?
Hilf mir auf die Sprünge!
 
Ein Kerl, mit dem sie in Mailand eine heiße Nacht verbracht hat. Und dabei sollte es eigentlich bleiben. Nur wieso kennt der Typ ihren Vater so gut? Und wieso will ihr Vater so genau wissen was sie und die beiden Jungs über seine App denken? Geschäftsleute sollte man mal verstehen.

 
Ich verstehe es auch nicht.
Ist sie willenlos?
Kann sie Victor nicht einen Korb geben?
 
Dabei haben sie festgestellt, dass ihre Kräfte noch stärker sind, wenn Nate sein Armband und sie ihre Kette ablegt.

 
Ist das die Fantasy-Komponente?
 
… fällt ihr erst jetzt auf, dass alles in einem Zusammenhang stehen könnte?

 
Klär mich auf – in welchem?
 
Die Frage ist nur ob ihre Eltern etwas wissen, was sie ihnen verschweigen? Komisch, dass sie auf keinen Fall möchten, dass sie sich irgendeiner Verbindung anschließen. Dabei, gibt es einige interessante Leute, die sich ihr schon vorgestellt haben. Sogar Victor scheint ein paar davon zu kennen.

 
Ich tappe im Dunklen.
Aber – Hauptsache, du weißt Bescheid.
 
Peter taucht plötzlich auf und unterbricht seine Arbeit in Griechenland. Wieso will er plötzlich Zeit mir Liam und auch Rylin verbringen? Wie gut, dass es ihn jedoch garnicht zu stören scheint das die beiden ein Paar sind.

 
Okay, es ist dein Plot.
Du wirst wissen, was hier abgeht.
Oder doch nicht?
Warum wird hier vieles angedeutet und nicht sauber vorgestellt?
 
Über die App hat er sie und Nathan perfekt studieren können und weiß genauestens über ihre Kräfte Bescheid.

 
Okidoki, hier lüftest du das Geheimnis.
 
Oder auch nicht, weil er nicht geschnallt hat das Nate da keine Lust zu hatte.

 
Na, dann ging der Schuss wohl ins Leere.
Jetzt auch hier auf dem Papier.
Aber auch für die Leser am Ende der Nahrungskette, die hier ein großes Szenario vorgestellt bekommen, dass aber mangels Interesse seitens der HeldInnen nicht länger in Frage kommt. Hier muss man einmal die Konfliktregel anbringen: Was für die Figuren der worst case ist, ist für die Leser Lesespannung pur. Lass also das Schlimmste passieren, was man sich hier ausmalen kann. Geh rein in den Konflikt. Bocklose Figuren brauchen wir nicht.
 
Na gut, lassen wir das alles einmal so stehen.
Wir kommen ja noch zur Figurenarbeit und auch zu dramaturgischen Modellen, wo dann die Spannung en detail untersucht wird. Ich würde mir jetzt auch keine Gedanken machen, wo die Handlung spielen soll. Du hast eine Vision und wenn die Vision auf deutschem Boden spielt, dann ist das richtiger als über „Weltoffenheit“ nachzudenken. Man vergaloppiert sich schnell in die falsche Richtung, grübelt zum Beispiel über Namen und Schauplätze nach, während man das Eigentliche, nämlich die Spannung aus dem Konflikt, gar nicht weiter beleuchtet. Ich würde anregen, dass du dich hier mit folgenden Fragen befasst:
 
  1. Wäre es machbar, dass die beiden Liebenden leibliche Geschwister sind, dass die Eltern sie ggf. wegen der Energie voneinander getrennt hatten?


 
  1. Was genau sind ihre magischen Fähigkeiten? Hier solltest du mal zum Verständnis des Ganzen konkreter werden. Wenn die Energien schon für Konzerne spannend sein können, sollte man sie auch ausleuchten. Vllt können sie in die Zukunft gucken?


 
  1. Mach es den Liebenden zu Beginn nicht zu leicht, zusammen zu finden. Falls 1. für dich in Frage kommt, ist das ja automatisch gegeben.


 
Überhaupt kannst dd das Ganze einmal gedanklich von hinten aufzäumen und dir als Leser die Frage stellen: Warum muss ich diese Geschichte unbedingt gelesen haben?
 
Herzliche Grüße,
schickt dir Elke
 
 
 
 
 
Benutzeravatar
Elke
Administrator
 
Beiträge: 2191
Registriert: Do 16. Jul 2015, 13:12

Re: Energie

Beitragvon AnnWolf » Sa 22. Jun 2019, 21:46  


Hallo Elke,
herzlichen Dank für Deine Antwort.
Und auch Vreni, meine ersten Sätze an Elke beantworten auch Deine Fragen, natürlich sollst Du fragen, ich bin sehr froh darüber (-:
Zuerst Mal allgemein: Ich bin etwas ratlos was meinen Plot angeht, klar soll er Fragen aufwerfen, das ist ja generell die Lesemotivation, klar ist mir auch als Autorin (obwohl ich mich noch nicht so wirklich so bezeichnen kann, weil ich noch nie ein Buch veröffentlicht habe) klar, dass ich das in dem langen Buch mit viel Text, Gefühl und am besten Show statt Tell (ja, habe ich im Hinterkopf) zeige und die Leser so durch das Buch führe. Klar, muss ich Dich, Vreni und sonst hier niemanden überraschen, aber wie zeige ich die einzelnen Punkte auf, ohne direkt das ganze Buch zu schreiben? Hört sich jetzt sehr naiv an aber ich vermute selbst: irgendwas scheint mir zu fehlen.
Ich habe ja erwähnt, dass ich schon einiges geschrieben habe aber manches ist mir auch wieder entfallen. Ich habe gerade genau die richtigen Dinge gefunden und werde den Anfang doch anders legen, in dem Rylin (ich weiß, der Name ist besonders, aber das Mädchen dahinter auch, ich würde ihn gerne so lassen, vielleicht, ist das schon die erste Lesemotivation? Und man kann ihn so schön in Ry abkürzen, das mag ich noch lieber).
Ich antworte mal auf Deine Fragen, vielleicht hilft es um mir zu sagen was es ist, was so viele Fragen aufwirft. Beziehungsweise, eigentlich habe ich ja selbst auch Fragen aufgeworfen, wo klar sein müsste, dass ich sie beantworten werde, oder?
-Rylin, ja weiblich
- nein nicht der Einstieg, sondern der erste Konflikt
-Nathan hat mit seinem Vater bei ihnen gelebt, die Familien sind eng miteinander befreunden, die Mütter waren beste Freundinnen sowie auch die Väter, da sie sonst keine Familie haben und sie sich seit der Studienzeit kennen, da Peter wichtig war das Nate auch eine Frau als Mutterfigur in seinem Leben hat ist es Clair geworden. Er selbst möchte keine andere Frau, weil seine verstorbene Frau die Liebe seines Lebens war und er nicht glaubt noch einmal so eine Liebe zu finden. Deswegen fühlt er sich Nate auch besonders nahe und möchte ihn unbedingt beschützen, was Nate sehr einengt. Reicht es, wenn ich hier auf die Charakterbeschreibung verweise?
-Ja John, den Mann von Clair also Rylins Vater, habe ich zu Nates Onkel gemacht, was er so nicht ist, aber am ehesten sein Verhältnis beschreibt, mal sehen wie ich es in dem Buch darstelle, wahrscheinlich nur mit Namen nennen.
-Die Fitnessapp wird ein Thema sein, das sich eher einschleicht. Nate nimmt es nicht ernst, bzw. hat seine Gründe: Kontrolle ec., wo die Leser aber hoffentlich genauso froh drüber sind wie ich, weil er so von Victor nicht eingeschätzt, bzw. unterschätzt wird. Die App wird im Verlauf dann immer wichtiger für die Rolle des Buchs, weil Victor sich so in die Familie einschleichen möchte und alles kontrollieren will um ihre Kräfte „anzuzapfen“ und die Familie wieder mit in der Verbindung ziehen möchte.
-Okay, zu der besten Freundin überlege ich mir etwas, vielleicht wird sie nur in Nebensätzen erwähnt oder als Seelentrösterin. Nur ein junges Mädchen bzw. ein Jugendroman in der die Prota keine beste Freundin hat geht irgendwie gar nicht, so meine Meinung, dass käme mir selbst unglaubwürdig vor.
- es wird noch ein Pärchen (beide noch Namenlos) auftauchen, das ebensolche Kräfte in sich vereint, allerdings nicht so stark, aber sie ziehen sich ähnlich an, hier tauchen dann zwei Konflikte auf: Nate bemerkt wie die junge Frau eine ähnliche Anziehung auf ihn auslöst und Victor taucht dann bei Rylin auf, so dass er alles in Frage stellt. Vielleicht abtaucht, nicht mit Rylin spricht, weil er seine Gefühle erst einmal überdenken muss und ihre auch in Frage stellt, weil er auf Victor eifersüchtig ist.
Nein beide sind nicht willenlos, aber sie haben zwei Gefühlswelten in sich: einerseits diese starke Energie, sodass sie sich teils fast magnetisch anzuziehen scheinen und dann ihre starke Liebe zueinander, die sie immer wieder, am Ende dann endlich nicht mehr, in Frage stellen. Es ist zwar kein Inzest aber ja irgendwie fast, oder?
Echt, Du meinst sie sollten Geschwister sein? Dann fehlt mir so einiges an Stoff für die Charakterentwicklung und auch den Plot, denn die Mutter von Nate muss ja tot sein und die andere doch besorgt und die beiden brauchen jemanden der denkt: Oh mein Gott, meine Kinder vögeln miteinander! Um es jetzt mal salopp zu sagen. Dieses Gefühl muss beim lesen schon permanent rüberkommen obwohl das nur die beiden denken.
Die Mutter, Clair, weiß ja eigentlich schon längst, dass die beiden etwas füreinander empfinden, ist ja schließlich die Mama, und die wissen doch immer alles;-)

-Ja genau, da beginnt die Fantasy Komponente, im Buch direkt als Prolog, aber die Armbänder sollen ihre Kräfte zurückhalten. Und alles steht in einem Zusammenhang: die Armbänder, das Gespräch was sie belauscht hat und weswegen sie ein Jahr ins Ausland gegangen ist um Gehörtes zu verdrängen (okay, das fehlt in meinem Plot komplett, habe ich auch erst vorhin selbst wieder gelesen: Ry belauscht ihre Eltern bei einem Gespräch, sie möchte ihre Welt aber so perfekt haben, wie sie ist und verdrängt Gehörtes, stattdessen nimmt sie Abstand in dem sie ein Jahr in Mailand studiert).

Zurück in London gibt es diverse Angebote einer Verbindung beizutreten, was die Macht der Energieträger darstellen soll, die sind nämlich überall vertreten und wollen sie natürlich mit in ihren "Club" aufnehmen, aber sie selbst ist, wie die Leser, ahnungslos.

Dann passiert etwas, vermutlich eine Einladung zu einer Party, Victor wird etwas damit zu tun haben, auf jeden Fall ahnt Peter das die Energieträger Rylin und Nate aufgespürt haben und möchte sie beschützen. Er taucht also für die beiden Protas überraschenderweise auf und wird sie endlich genauer über ihre Kräfte aufklären. Diese werde ich immer wieder aufleuchten lassen, damit es ordentlich „prickelt“, die beiden werden erst Farben sehen, Stromschläge bekommen und dann unermesslich stark sein, sie können die entstehende Energie aber auch ausleiten, was die „Mafia“ (wie gesagt der Name gefällt mir noch nicht so ganz) und allen voran Victor dann für sich nutzen kann. Rylin und Nate machen zu Beginn so schöne Dinge wie Blätter aufwirbeln, Lichtspiele am Himmel, wie die Nordlichter entstehen lassen, aber dann soll es durchaus auch mal gefährlich werden. Ich habe da so eine Szene im Kopf in der Nate leblos durch einen unter Elektrizität stehenden Pool treibt und Rylin ihn aber rettet, weil sie auch neutralisieren kann. Das hört sich jetzt erste Mal alles sehr abgedreht an aber Fantasy darf glaube ich so sein. Alles erforschen die beiden dann Gründlich: sie als Medizin und er als Physikstudent haben dazu beste Voraussetzungen. Sie finden aber keinen Gendefekt oder ähnliches.
- Also nein, der Schuss, dass Nate kein Bock auf die App hat, ging nicht ins Leere, sondern kommt ihnen sehr zu Gute
 
1.Inzest kommt dann eher nicht in Frage
2.Die magischen Kräfte habe ich oben beschrieben oder frag nochmal, was nicht klar ist
3. Nein, den beiden mache ich es nicht leicht, ich habe ja noch den extra Konflikt mit Victor und dem anderen Pärchen oder reicht das nicht?
 
Warum muss ich als Leser die Geschichte unbedingt haben?

Okay, das ist bei einem Jugendbuch im Fantasy Bereich jetzt nicht die tiefsinnigste Antwort, ich hoffe doch aber sehr, dass man mit den beiden Protas mitfiebert, um ihre Liebe, die Entdeckung und Entwicklung ihrer Kräfte, den Konflikt mit Victor und die Bedrohung der „Mafia“.

Achso, der Titel Energie ist vorläufig, ich bin nicht sicher, ob es dabei bleibt.

Keine Ahnung ob ich das jetzt besser als in dem Plot beschrieben habe, vieles scheint mir jetzt doppelt und ich hoffe der Text nicht zu lang und trotzdem nachvollziehbar.
Liebe Grüße Anne
AnnWolf
 
Beiträge: 232
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 14:12
Wohnort: Sonsbeck

Re: Energie

Beitragvon Elke » So 23. Jun 2019, 10:07  

Hallo Anne,
es ist sehr gut, wenn du dich mit den Fragen auseinander setzt.
Manches erschließt sich auch erst beim Schreiben und wenn die Figuren selbst mit ihrem Dickkopf die Richtung vorgeben, hilft auch das beste Plotten nichts. Ich denke, ich würde Geschwister aus ihnen machen, sozusagen als Tüpfelchen auf dem "i" oder als Idee, dass die Eltern ihnen das nie gesagt haben. Oder sie behaupten das, die Eltern, damit die Kinder voneinander ablassen.
Aber jetzt muss ich mich auch um die Plots der anderen kümmern.
Herzliche Grüße,
schickt dir Elke
Benutzeravatar
Elke
Administrator
 
Beiträge: 2191
Registriert: Do 16. Jul 2015, 13:12


zioła alveo firmy akuna

Zurück zu Plots